mechanisch

* * *

me|cha|nisch [me'ça:nɪʃ] <Adj.>:
a) maschinell:
der mechanische Webstuhl; etwas mechanisch fertigen; eine mechanisch arbeitende Uhr.
Syn.: automatisch, selbsttätig.
Zus.: biomechanisch, elektromechanisch, feinmechanisch, fotomechanisch, hydromechanisch, quantenmechanisch.
b) ohne Willenssteuerung, ohne Nachdenken, Überlegung [vor sich gehend]:
eine mechanische Bewegung, Arbeit; mechanisch grüßen, antworten, vorlesen.

* * *

me|cha|nisch 〈Adj.〉
1. auf der Mechanik beruhend, sie betreffend
2. von einer Maschine angetrieben
3. 〈fig.〉 unwillkürlich, gedankenlos, zwangsläufig, durch Einfluss äußerer Kräfte veranlasst
● etwas im \mechanischen Verfahren herstellen; ein \mechanischer Webstuhl, \mechanisches Klavier; etwas \mechanisch abschreiben 〈fig.〉 ohne dabei mitzudenken, so dass man auch die Fehler gedankenlos abschreibt; eine Ware \mechanisch herstellen; etwas ganz \mechanisch tun gedankenlos, ohne darauf zu achten

* * *

me|cha|nisch <Adj.> [lat. mechanicus < griech. mēchanikós = Maschinen betreffend; erfinderisch, zu: mēchane̅̓ = Hilfsmittel, Werkzeug; Kriegsmaschine, zu: mẽchos = (Hilfs)mittel]:
1.
a) (Physik) der Mechanik (1) entsprechend, nach ihren Gesetzen wirkend:
-e Energie;
b) (bes. Fachspr.) durch Einflüsse von Körpern, durch deren Bewegung bzw. Hemmung der Bewegung bewirkt od. wirkend:
-e Beanspruchung;
-e Reize (Tastreize usw.).
2. die Mechanik (2, 3) betreffend.
3. mithilfe von Mechanismen vor sich gehend, funktionierend, arbeitend; maschinell:
der -e Webstuhl;
etw. arbeitet m.
4.
a) ohne Steuerung durch Willen od. Aufmerksamkeit [vor sich gehend, geschehend]; automatisch:
eine -e Bewegung;
m. antworten;
b) gleichförmig u. ohne Nach-, Mitdenken, Überlegung vor sich gehend:
eine -e Arbeit;
ein Gedicht m. aufsagen.

* * *

mechanisch
 
[lateinisch-griechisch »die Maschinen betreffend«; »erfinderisch«], 1) die Mechanik betreffend, nach ihren Gesetzen wirkend; 2) mithilfe von Mechanismen vor sich gehend; 3) ohne Steuerung durch Willen oder Aufmerksamkeit, automatisch; gleichförmig.

* * *

me|cha|nisch <Adj.> [lat. mechanicus < griech. mēchanikós = Maschinen betreffend; erfinderisch, zu: mēchane̅́ = Hilfsmittel, Werkzeug; Kriegsmaschine, zu: mẽchos = (Hilfs)mittel]: 1. a) (Physik) der ↑Mechanik (1) entsprechend, nach ihren Gesetzen wirkend: -e Kraft, Energie; ein -er Effekt; die Überwindung des -en (an der ↑Mechanik 1 orientierten) Weltbildes; b) (bes. Fachspr.) durch Einflüsse von Körpern, durch deren Bewegung bzw. Hemmung der Bewegung bewirkt od. wirkend: -e Beanspruchung; -e (mit Werkzeugen erfolgende) Oberflächenbehandlung; -e (äußerlich angewendete) [Empfängnis]verhütungsmittel; -e Reize (Tastreize usw.); -e (Biol.; mechanische Reize aufnehmende) Sinne; -e (Geol.; durch mechanische innere Vorgänge, z. B. bei Frost, starken Temperaturschwankungen, verursachte) Verwitterung. 2. die ↑Mechanik (2, 3) betreffend: ein -es Wunderwerk; -e Fertigkeiten; -e Schäden. 3. mithilfe von Mechanismen vor sich gehend, funktionierend, arbeitend; maschinell: -e Verfahren, Fertigung; Auf der Vorderseite ... stand ein Orchestrion, eine -e Orgel von auffallender Größe (Jahnn, Geschichten 78); Die Uhrenindustrie der Schweiz verzeichnet eine Renaissance der -en Zeitmesser (Freie Presse 30. 12. 89, 5); der -e Webstuhl; -e (Musikstücke automatisch wiedergebende) Musikinstrumente; etw. arbeitet m. 4. a) ohne Steuerung durch Willen od. Aufmerksamkeit [vor sich gehend, geschehend]; automatisch: eine -e Bewegung; m. antworten; b) gleichförmig u. ohne Nach-, Mitdenken, Überlegung vor sich gehend: eine -e Arbeit, Beschäftigung; ein Gedicht m. aufsagen; Die Arbeit hier kotzt mich zwar an, aber ich mach sie schon ganz m. (Brot und Salz, 214); Man ... sprach mehr oder weniger m. vorgeschriebene Gebetstexte (Kemelman [Übers.], Mittwoch 92).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mechanisch — Mechānisch, er, te, adj. et adv. 1. Zur Mechanik gehörig, in derselben gegründet. Mechanische Schriften, worin die Mechanik oder einzelne Theile derselben abgehandelt werden. 2. In weiterer Bedeutung. 1) In der Figur, Größe und Beschaffenheit… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • mechanisch — Adj. (Mittelstufe) mithilfe eines Mechanismus funktionierend Beispiele: Mein Kind mag nur mechanische Spielzeuge. Der Webstuhl wird mechanisch betrieben …   Extremes Deutsch

  • Mechanisch — Mechanisch, auf Mechanik bezüglich; maschinenmäßig, ohne geistige Selbsttätigkeit; so heißt m. jedes (subjektive) Verfahren oder (objektive) Geschehen, das nach feststehender Regel (Schablone) oder nach einem allgemeinen Gesetz in immer gleicher …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • mechanisch — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Eine mechanische Uhr muss regelmäßig aufgezogen werden …   Deutsch Wörterbuch

  • mechanisch — me·cha̲·nisch Adj; 1 meist attr; <Vorgänge; Energie, Kräfte> in Bezug auf die ↑Mechanik (1) 2 <ein Verfahren> mit einem Mechanismus ≈ maschinell 3 <eine Bewegung; etwas geht mechanisch, läuft mechanisch ab> so, dass man dabei… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • mechanisch — me|cha|nisch 〈 [ ça: ] Adj.〉 1. auf der Mechanik beruhend 2. von einer Maschine, einem Mechanismus angetrieben u. bewirkt; eine Ware mechanisch herstellen; mechanisches Klavier K., das automatisch durch Lochstreifen gesteuert wird, elektrisches… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • mechanisch — 1. automatisch, maschinell, mit Maschinenkraft. 2. a) aus Gewohnheit, automatisch, automatisiert, blind[lings], der Gewohnheit folgend, gedankenlos, gewohnheitsmäßig, instinktiv, unbeabsichtigt, unbewusst, unwillkürlich, von selbst; (bildungsspr …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • mechanisch — Mechanik »Lehre von der Bewegung der Körper; Getriebe, Triebwerk, Räderwerk«: Das Wort wurde im 17. Jh. aus lat. (ars) mechanica entlehnt, das seinerseits aus griech. mēchanikē̓ (téchnē) »die Kunst, Maschinen gemäß der Wirkung von Naturkräften …   Das Herkunftswörterbuch

  • Mechanisch — Die Mechanik ist das älteste und grundlegendste Teilgebiet der Physik. Sie befasst sich in der Kinematik aufbauend auf den Begriffen von Zeit, Länge, Geschwindigkeit und Beschleunigung mit der Bewegung von Körpern in Raum und Zeit und stellt in… …   Deutsch Wikipedia

  • mechanisch — me|cha|nisch <über lat. mechanicus aus gr. mēchanikós »Maschinen betreffend; erfinderisch« zu mēchane̅ »(Hilfs)mittel, Werkzeug; Kriegsmaschine«>: 1. den Gesetzen der Mechanik entsprechend. 2. maschinenmäßig, von Maschinen angetrieben. 3.… …   Das große Fremdwörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.